Ergebnis: 6 Hütten in Bayern

Auf Karte anzeigen

Bergwohnung Ammergauer Alpen

Merken
Ammergauer Alpen
4 Pers.
1 Schlafz.
50 m²
650 m Höhe
3 Bewertungen 4,6 Sehr Gut
  • WLAN WLAN
  • keine Haustiere erlaubt keine Haustiere erlaubt
  • mit Auto erreichbar mit Auto erreichbar

Chiemgau Alm

Merken
Chiemgau
6 Pers.
3 Schlafz.
800 m Höhe
10 Bewertungen 4,9 Sehr Gut
  • Hund erlaubt Hund erlaubt
  • TV TV
  • mit Auto erreichbar mit Auto erreichbar
  • Alleinlage Alleinlage

Niederalm Samerberg

Merken
Chiemgau
6 Pers.
3 Schlafz.
70 m²
700 m Höhe
3 Bewertungen 4,5 Sehr Gut
  • WLAN WLAN
  • Terrasse Terrasse
  • Hund erlaubt Hund erlaubt
  • mit Auto erreichbar mit Auto erreichbar
  • Alleinlage Alleinlage

Lamprechtalm

Merken
Chiemgau
6 Pers.
2 Schlafz.
36 m²
1.100 m Höhe
1 Bewertung 5,0 Sehr Gut
  • Terrasse Terrasse
  • keine Haustiere erlaubt keine Haustiere erlaubt
  • mit Auto erreichbar mit Auto erreichbar
  • Alleinlage Alleinlage

Almhütte Winklmoos

Merken
Chiemgau
6 Pers.
3 Schlafz.
80 m²
1.100 m Höhe
  • keine Haustiere erlaubt keine Haustiere erlaubt
  • TV TV
  • mit Auto erreichbar mit Auto erreichbar

Almwohnung Winklmoos

Merken
Chiemgau
6 Pers.
2 Schlafz.
84 m²
1.200 m Höhe
  • WLAN WLAN
  • Terrasse Terrasse
  • keine Haustiere erlaubt keine Haustiere erlaubt
  • TV TV
  • mit Auto erreichbar mit Auto erreichbar
Angezeigt 6 von 6 Unterkünften
4,8
17 Bewertungen
4 Ferienunterkünfte wurden im Schnitt mit 4,8 von 5 Punkten bewertet.

Bayern

Bayern: saftig grüne Wiesen, weißblauer Himmel, türkisfarbene Seen, herrliche Bergpanoramen, wohlklingende Kuhglocken, beeindruckende Traditionen, deftige Brotzeiten und erfrischende Biere! Passender könnte das facettenreiche und beliebte süddeutsche Urlaubsziel nicht beschrieben werden. Mit knapp 70.550 km² bildet der Freistaat Bayern das größte Bundesland Deutschlands, welches national betrachtet an Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen und Sachsen grenzt. International schließt Bayern direkt beziehungsweise indirekt an Tschechien, Österreich und die Schweiz an. Die Vielfältigkeit Bayerns wird durch dessen Regionen widergespiegelt: Oberbayern, Niederbayern, Schwaben/Allgäu, Oberpfalz, Oberfranken und Unterfranken. Eine Fülle an Dialekten, mannigfache Trachten und unterschiedliche Brauchtümer prägen die verschiedenen bayerischen Gegenden, wenngleich sich vieles ähnelt. Eines steht jedenfalls fest: die Landeshauptstadt bildet München, weltweit bekannt durch das Oktoberfest. Einen ähnlichen Bekanntheitsgrad pflegt das Schloss Neuschwanstein, welches durch seine Bilderbuchlage und die Nacherzählungen von König Ludwig II besticht. Bayern zählt zudem zwei Nationalparke zu dessen natürlichen Schatz: den Nationalpark Berchtesgadener Land und den Nationalpark Bayerischer Wald. Ebenso sind die vielen anmutenden Seen nicht mehr wegzudenken, wie z.B. der Chiemsee, der Ammersee, der Starnberger See, der Staffelsee, der Tegernsee oder der Schliersee.

Unsere berghuetten.com-Unterkünfte sind an mehreren Orten Bayerns vertreten, wie z.B. im wunderbaren Chiemgau oder im fabelhaften Engtal. Ständig erweitern wir unser Angebot, um eine breitgefächerte Auswahl zu bieten. In unserem Portfolio von berghuetten.com befindet sich ein bunter Mix aus Almhütten, Bauernhäusern, Berghäusern, Berghütten, Chalets, Ferienhäusern, Gruppenhäusern, Holzhäusern und Skihütten. Egal ob für verliebte Paare, Familienurlaube, Treffen mit Freunden, Vereinsausflüge oder Feiern. Wir finden für jeden Anlass die passende Unterkunft mit Bergcharakter!

Berge

Bayerns Bergwelt ist einzigartig, denn sie offeriert den Besuchern zahlreiche Möglichkeiten für eine aktive Freizeitgestaltung. Abenteurer sowie Ruhesuchende kommen gleichermaßen auf ihr Kosten. Um die Attraktivität auch für nachkommende Generationen gewährleisten zu können, legen die verschiedenen Tourismusregionen hohen Wert auf Nachhaltigkeit. Mensch und Natur sollen in Einklang leben. Eine weitere Einzigartigkeit liegt darin, dass der deutsche Teil der Alpen ausschließlich im Freistaat liegt. Die Bayerischen Alpen gehören genauer betrachtet zu den Nördlichen Kalkalpen.

Die bayerische Bergwelt besteht überwiegend oder teilweise aus folgenden Gebirgszügen:

  • Allgäuer Alpen
  • Ammergauer Alpen
  • Bayerische Voralpen
  • Berchtesgadener Alpen
  • Chiemgauer Alpen
  • Karwendelgebirge
  • Wettersteingebirge

Die zwei höchsten Berge Deutschlands bilden die Zugspitze (Wettersteingebirge) mit 2.962 Meter und der Watzmann (Berchtesgadener Alpen) mit 2.713 Meter Höhe. Beide sind in Oberbayern beheimatet. Mittendrin die einzigartigen Berghütten von berghuetten.com. Von urig und basic bis modern und luxuriös – für jeden Geschmack bieten wie eine passende Unterkunft!

Klima

Wie im restlichen Teil Deutschlands, bieten die vier Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter eine herrliche Abwechslung. Im Frühling erwacht die Bergwelt aus ihrem Winterschlaf: der Schnee schmilzt, das Gras erstrahlt in sattem Grün und Blumen zeigen ihre Farbenpracht. Im meist heißen Sommer genießt man auf dem Gipfel ein herrliches Panorama mit Ausblick in die weite Ferne, gepaart mit einem weißblauen Himmel. Tückisch sind die sommerlichen Gewitter, welche vor allem in Bergregionen schnell auftreten und teilweise heftige Regengüsse mit sich bringen. Daher ist stets Vorsicht geboten und vor jeder Aktivität im Gebirge der Wetterbericht aufmerksam zu lesen. Der Herbst eignet sich hervorragend für Aufenthalte in den Bergen. Die Tage sind zumeist warm und bieten optimale Temperaturen für aktive Urlauber. Die Nächte werden hingegen kälter – doch mit einem Kaminofen wird die Hütte im Nu warm. Wintersportler kommen zumeist von Oktober/November bis Ende März in den Genuss einer glitzernden Schneelandschaft. Kalte Winter sind oftmals gegeben. Mit Blick auf die Niederschlagskarte Deutschlands kann gesagt werden, dass die Regenwerte im Durchschnitt vergleichsweise niedrig sind. Grund hierfür ist das vorherrschende Kontinentalklima.

Sport

Sportler/innen und Genießer/innen kommen in Bayern voll auf ihre Kosten. Im Sommer stehen unter anderem Radeln, Mountainbiken, Wandern, Klettern, Rafting und viele weitere Sportangebote auf dem Programm. Winterfreunde stehen mitunter folgende Aktivitäten bevor: Skifahren, Snowboarden, Skitourengehen, Langlaufen, Skaten, Schneeschuhwandern, Winterwandern und Rodeln. Von leichter Anstrengung bis zur absoluten Challenge – in Bayern ist für jeden etwas dabei.

Kulinarisches

Deftig:

  • Brotzeit (unter anderem: Sauerteigbrot, unterschiedliche Käsesorten, Speck, Hartwurst, kalter Braten, Gewürzgurken, Meerrettich, Rettich, Radieserl)
  • Obazda (Käsezubereitung aus Camembert, Butter, Zwiebeln und Gewürzen)
  • Bayerische Brez´n (Laugengebäck)
  • Griebenschmalz (tierisches Fett mit (Apfel- und) Zwiebelwürfeln, Majoran und Thymian – auf Sauerteigbrot serviert)
  • Saurer Presssack (Brüh-, Koch- oder Blutwurstsorte) / Saurer Käs (Romadur) / Saure Knödel (Semmelknödel): mit Essig/Öl-Vinaigrette, Salz und Pfeffer
  • Ochsenmaulsalat (Fleischsalat aus dem Maulfleisch vom Rind, mit Essig/Öl-Vinaigrette, Salz und Pfeffer
  • Bayerischer Wurstsalat (aufgeschnittene Lyoner oder Regensburger, Zwiebelringe, Essig/Öl-Vinaigrette, Salz und Pfeffer)
  • Geschwollene (Brühwurst aus Kalb- und Schweinefleisch, die anschließend in der Pfanne angebraten wird), dazu meist: Kartoffelpüree
  • Münchner Weißwürste (Brühwurst aus Kalbfleisch, Schweinerückenspeck und Gewürzen) mit Brezen und süßem Senf
  • Sulz (in Gelee eingelegtes Fleisch, Gemüse und evtl. Ei)
  • Leberknödel-/Leberspätzlesuppe (Knödel oder Spätzle mit Leberanteil in klarer Brühe)
  • Schweinsbraten (gebratenes oder geschmortes Schweinefleisch, meist mit Kartoffelknödel und Soße)
  • Schweinshaxe (Teil des Beines vom Schwein, meist mit Kartoffelknödel und Soße)
  • Bayerischer Leberkäse (mit Bratkartoffeln und Spiegelei)
  • Allgäuer Käsespätzle (Teigware, Käse, Röstzwiebel)
  • Nürnberger Rostbratwürste (kleine gegrillte Schweinswürste, meist mit Sauerkraut und scharfem Senf)
  • Fleischpflanzerl (auch: Frikadelle, Boulette, Faschiertes Laibchen)
  • Sauerbraten (in Beize aus Essig und Gewürzen eingelegtes Rindfleisch, meist mit Knödel, Blaukraut und Soße serviert)
  • Saures Lüngerl (Innereien in saurer Rahmsoße mit Semmelknödel)
  • Surbraten (Braten aus gepökeltem Schweinefleisch)
  • Steckerlfisch (über Feuer/Glut gegrillter regionaler Fisch, der auf einem Holzstab aufgespießt ist
  • Kesselfleisch (in einem großen Topf gekochtes Bauch- und Kopffleisch sowie Innereien)
  • Krautkrapfen (Nudelteig mit Kraut gefüllt)
  • Semmelknödel mit Schwammerl (Pilze in Rahmsoße)

Deftig & Süß:

  • Reiberdatschi (geriebene Kartoffel mit Ei, Mehl und Gewürzen – in der Pfanne herausgebacken, mit Apfelmus, Röster oder Sauerkraut serviert)
  • Schupfnudeln (wie Gnocchi, mit Sauerkraut/Speck oder Apfelmus bzw. Zimt/Zucker serviert)

Süß:

  • Dampfnudeln (Hefekloß mit Vanillesoße)
  • Apfelkücherl (von Teig umhüllte Apfelscheiben, in Fett herausgebacken)
  • Auszogene (Teig in fett herausgebacken)
  • Hollerkücherl (von Teig umhüllte Hollerblüten, in Fett herausgebacken)
  • Scheiterhaufen (Auflauf aus Semmeln, Eiern, Milch und Äpfeln)
  • Zwetschgendatschi (Blechkuchen aus Hefeteig und Zwetschgen)

Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen in den Bergregionen

  • Stadtbesichtigung München
  • Zugspitze (mit Seilbahn zu erreichen)
  • Biathlon in Ruhpolding (Wintersportevent)
  • Besichtigung der Skichance in Garmisch-Partenkirchen oder Oberstdorf
  • Schloss Neuschwanstein in Füssen
  • Schloss Herrenchiemsee an gleichnamigen Ort
  • Schloss Linderhof bei Ettal
  • Kloster Ettal
  • Kloster Andechs
  • Passionsspiele Oberammergau (alle zehn Jahre)
  • Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen
  • Breitachklamm bei Tiefenbach
  • Blombergbahn bei Wackersberg
  • Nationalpark Berchtesgaden
  • Salzbergwerk Berchtesgaden
  • Frauenchiemsee (Insel)
  • Chiemsee („das bayerische Meer)
  • Wildnisschule Chiemgau bei Bad Feilnbach
  • Verschiedene Heimatmuseen

Brauchtümer

  • Faschingstreiben (im Februar, an vielen Orten Bayerns)
  • Hornschlittenrennen (z.B. im Januar in Garmisch-Partenkirchen)
  • Schäfflertänze (alle sieben Jahre während der Faschingszeit)
  • Starkbierfeste (nach der Fastenzeit)
  • Leonhardiritt/Leonhardifahrt (von Juni bis November, an vielen Orten Bayerns)
  • Maibaum-Aufstellen (am 01. Mai, an vielen Orten Bayerns)
  • Festspiele (Drachenstich, Kaltenberger Ritterturnier, Passionsspiele Oberammergau)
  • Fischerstechen (im Sommer, an vielen Orten Bayerns)
  • Weinfeste (von Sommer bis Herbst, an vielen Orten Bayerns)
  • Viehscheid oder Almabtrieb (im September/Oktober, an vielen Orten Bayerns)
  • König-Ludwig-Feuer (24.08 eines jeden Jahres, Ammergauer Alpen)
  • Tänzelfest in Kaufbeuren (im Sommer, Kaufbeuren)
  • Münchner Oktoberfest (ca. zwei Wochen von Ende September bis Anfang Oktober)
  • Nürnberger Christindlmarkt (November/Dezember)

Die Bayern (männlich und weiblich) sind gleichermaßen besonders stolz auf deren, nicht zuletzt durch das Oktoberfest bekannt gewordene, bayerische Tracht. Im Allgemeinen besteht diese in ganz Bayern aus folgenden Kleidungsstücken:

Damen – Dirndl (Schleife links: ledig, Schleife mittig: Jungfrau, Schleife rechts: vergeben, Schleife hinten: verwitwet).

Männer – Trachtenhemd (und Trachtenjanker oder -weste), Lederhose, Haferlschuhe.

Es gibt jedoch zahlreiche regionale Unterschiede und Feinheiten. Zu den Accessoires zählen beispielsweise ein Hut mit Gamsbart (buschiger Schweif aus Haaren des Gamsbockes) oder Feder sowie ein Hirschfänger (Messer).

Zudem tragen Trachtenvereinsmitglieder spezielle Gebirgstrachten, welche sich nach Regionen unterteilen:

Vor allem in ländlichen Regionen werden bayerische Brauchtümer sowie deren Erhalt ernst genommen. Traditioneller Volkstanz wird wöchentlich geübt, Musikproben finden jede Woche statt und auch althergebrachte Traditionen wie Frühschoppen oder Schafkopf zählen weiterhin zur bayerischen Lebensart. Neben der Aufrechterhaltung von Traditionen steht wie früher der Aspekt im Vordergrund, Kontakte zu pflegen. Vereinsaktivitäten sind bei jungen Bewohnern Bayerns keine Seltenheit. Im Gegenteil - oft sind sie in mehreren Vereinen aktiv: Musikverein, Trachtenverein, Schützenverein, Feuerwehr und noch viele mehr.

Ein besonderes Erlebnis für jeden Urlauber ist es sicherlich, Alphornbläser oder Bollschützen live zu erleben – Gelegenheiten gibt es, dank der lebendigen Kultur, viele.

Top